Profitieren durch Nahrungsergänzung mit Kreatin

Kreatin 

Kreatin ist eine natürliche, im Körper vorkommende Substanz, die am Energiestoffwechsel und an der muskulären Bewegung beteiligt ist. Kreatin ist ebenso wichtig für den menschlichen Körper wie Proteine, Fette, Vitamine und Mineralien.

Schon seit mehr als 150 Jahren ist Kreatine bekannt. Bereits 1834 entdeckte der Franzose Chevreul diese chemische Substanz in der Fleischbrühe. Den Namen erhielt dieser Inhaltsstoff nach dem griechischen Wort „kreas" für Fleisch. Kreatin ist ein diätetisches Lebensmittel und wird als Nahrungsergänzungsmittel im Bereich des Hochleistungssports bereits seit vielen Jahren eingesetzt. Hier war auch der Ausgangspunkt für eine systematische Grundlagenforschung.

Inzwischen wird die Nahrungsergänzung mit Kreatin auch als Hilfstherapie auf vielen Gebieten der Medizin eingesetzt und erforscht. Der Kreatinspeicher beträgt bei einer 70 kg schweren Person ca. 120 Gramm. Kreatin wird vorwiegend in Geweben und Zellen mit hohem und z.T. stark fluktuierendem Energieumsatz gefunden, wie z.B. in der Skelett- und Herz-Muskulatur, im Gehirn, in der Netzhaut des Auges, aber auch in der glatten Muskulatur, im wachsenden Knochen und Knorpel sowie in Immunzellen. Sogar in der Muttermilch, kommt dieser wertvolle Stoff, in einer relativ hohen Konzentration vor.

Dies zeigt die Unbedenklichkeit einer Nahrungsergänzung mit Kreatin und die große Bedeutung für den Stoffwechsel im menschlichen Körper. Der tägliche Verbrauch ist individuell sehr unterschiedlich. Er hängt vom Körpergewicht und von der körperlichen und geistigen Belastung ab. Während 1-2g durch die körpereigene Synthese gebildet wird, muss der restliche tägliche Bedarf 2-5g über die Nahrung aufgenommen werden.
Kreatin ist hauptsächlich in tierischen Produkten wie Fleisch und Fisch zu finden. Um 5g aufzunehmen, müsste ca. 1kg rohes Fleisch gegessen werden. Durch Braten, insbesondere durch längeres Kochen geht ein erheblicher Teil der Substanz verloren.

Besonders bei einer unausgewogenen Ernährung (fleischreduziert, Diät) ist der Kreatinhaushalt aus dem Gleichgewicht. Dies lässt sich durch eine zusätzliche tägliche Einnahme von Kreatin ausgleichen.

Warum profitiert jeder Mensch von einer Nahrungsergänzung mit Kreatin?


Der Mensch entstand vor über 2 Millionen Jahren. In den letzten 100.000 Jahren lebte er als Jäger und Sammler. Über viele 10.000 Jahre bestand die Nahrung demnach zu einem großen Teil aus Fleisch. Forschungen besagen, dass die durchschnittliche Aufnahme an Kreatin über die Fleischnahrung in dieser Zeit bei 6-8g pro Tag lag. Im Laufe der Evolution hat sich der menschliche Organismus also auf diese Ernährung eingestellt.

Erst als der Mensch vor 5-8.000 Jahren sesshaft wurde, bekam die pflanzliche Ernährung durch Ackerbau größeres Gewicht. Für den so komplizierten Organismus Mensch ist dies ein sehr kurzer Zeitraum (200-300 Generationen). Zu kurz, um den Bedarf an Kreatinaufnahme mit der Nahrung zu verlieren. Der Organismus Mensch ist also nach wie vor auf die Kreatinaufnahme über die Ernährung eingestellt.

So verwundert es auch nicht, dass nicht nur Hochleistungssportler eine Leistungssteigerung von 10-20% durch eine regelmäßige Nahrungsergänzung mit Kreatin verzeichnen können.

Warum ist Kreatin so wertvoll?
Der Köper wandelt Kreatin in Phosphokreatin um. Da dieses Phosphokreatin ein universeller Energiepuffer ist, erklärt sich die Vielzahl der Anwendungsgebiete. Fast alle hochenergetischen Vorgänge profitieren von einem optimierten Kreatinhaushalt.

Kreatine ist der Grundstoff, aus dem der Körper den universellen Energie-Puffer Phosphokreatin (P-Kreatin) herstellt. Diese Energie wird u.a. eingesetzt in der Skelett- und Herz-Muskulatur, im Gehirn, in der Netzhaut des Auges, in den Immunzellen (Fresszellen) und in wachsenden Knochen- und Knorpel-Zellen.

Jeder, der Kreatin einnimmt, wird im Alltag die positiven Wirkungen durch mehr Ausdauer und bessere Leistungsfähigkeit in Geist und Körper spüren. Kreatin trägt zu einer Verbesserung Ihrer allgemeinen Verfassung bei. Fast alle hochenergetischen Vorgänge im Körper profitieren von einem optimierten Kreatinhaushalt. Daraus resultieren die positiven Effekte von Kreatine u.a. auf die Skelettmuskulatur, auf viele Organe und Zellen. Daher ist es ein besonders wertvolles Nahrungsergänzungsmittel für alle Menschen jeden Alters. Eine Nahrungsergänzung mit Kreatin kann den Kreatinvorrat im Körper um bis zu 50% erhöhen.

1. Für Alltag und Beruf
Jedermann steht heute im Alltag oder im Beruf unter psychischem und physischem Leistungsdruck. Kreatin ist in den Hirn- und Nervenzellen für die Koordination von Bewegungen und für Lernen und Gedächtnis verantwortlich. Kreatin trägt auch zur Leistungssteigerung der geistigen Aktivität bei. Durch seine Funktion in den Nervenzellen des Gehirns kann dies zu einer höheren Lernfähigkeit und zu einem besseren Gedächtnis führen. Kreatin kann auch zum Ausgleich hoher Belastungen und zu einer besseren und schnelleren physischen und psychischen Erholung beitragen und gleichzeitig die Stresstoleranz erhöhen.

2. Bei unausgewogener Ernährung (Vegetarier)
Eine Nahrungsergänzung mit Kreatin ist besonders wertvoll für Personen, die nur geringe Mengen dieser Substanz über die Nahrung zu sich nehmen. Viele Menschen verzichten auf kreatinreiche Nahrungsmittel wie Fleisch und Fisch. Früchte, Gemüse und Kohlehydrate enthalten nur Spuren an Kreatin. So kann eine gezielte Nahrungsergänzung helfen, eine Kreatinunterversorgung auszugleichen oder ihr vorzubeugen.

3. Für Personen ab dem 50. Lebenjahr und Senioren
Vor allem Personen ab dem 50. Lebensjahr profitieren von einer gezielten Nahrungsergänzung. Bei älteren Menschen nimmt die Kreatinkonzentration in den Zellen deutlich ab. Deshalb ist Kreatin ein wertvolles Zusatz- und Aufbaupräparat. Es hilft, Vitalität und Wohlbefinden zu verbessern und zu halten. Außerdem hilft es, Kraft und Energie zu steigern sowie fit und mobil zu bleiben.

4. Für Freizeitsportler
als natürliche leistungssteigernde Nahrungsergänzung (Muskelaufbau) für eine schnellere Erholung nach großen Anstrengungen für eine effektivere körperliche Leistung

5. Für Muskelaufbau und -Erholung
Jedermann gewinnt durch die Einnahme von Kreatin eine erhöhte Vitalität und verkürzte Erholungsphasen nach körperlichen Anstrengungen. Die längerfristige Einnahme von Kreatin führt in Kombination mit Bewegung durch Förderung der Proteinsynthese zu einer Zunahme der Muskelmasse (Muskelaufbau).



Kreatin im Sport 

In einem Kommunique´ vom 14.Dez.1998 hat das Internationale Olympische Kommitee (IOC) in Lausanne entschieden, dass Kreatin von Sportlern und Athleten weiterhin als erlaubte Nahrungsergänzung zur natürlichen Leistungssteigerung eingenommen werden darf. Es handelt sich um eine körpereigene Substanz, die z.T. im Körper selber gebildet und über die Nahrung aufgenommen wird, vor allem durch Verzehr von Fisch und Fleisch.

Kreatin wird seit ca. 10 Jahren mit Erfolg eingesetzt bei:

Kraftsportarten: Gewichtheben, Ringen, Bodybuilding, in der Leichtathletik,
bei Mannschafts- und Spielsportarten: z.B. Fußball, Handball, Eishockey, Volleyball, Tennis, Squash
und Ausdauersportarten: z.B. Radfahren, Triathlon, Marathon. Kreatin findet jetzt auch immer mehr Anwendung im Freizeitsport.

Die Einnahme von Kreatin führt zu einer
Leistungssteigerung von 10-20% (Muskelkraft),
Verbesserung der Sprint- und Ausdauerleistung,
Verkürzung der Erholungszeit nach dem Training,

Kraftzuwachs
Kreatin optimiert den Energiestatus der Zellen, besonders der Muskelzellen. Dies wirkt sich besonders positiv bei kurzzeitigen Belastungsspitzen aus. Wenn die Kreatinspeicher in den Muskeln gefüllt sind, kann schneller wieder ATP gebildet werden, das die eigentliche Energiequelle für jede Muskelkontraktion darstellt. Dadurch kann das Training intensiver und ausdauernder erfolgen. Durch den erhöhten Trainingsreiz erzielen Sportler eine Steigerung ihrer Leistung im Kraft- und Kraftausdauerbereich.

Zellschützende Wirkung
Kreatin hat auch zellschützende Eigenschaften. Dies verbessert die Regeneration nach intensiver Belastung und führt so auch indirekt zu einer Kraftsteigerung. Langfristig können die schnellen Muskelfasern unter der Gabe von Kreatin besser trainiert werden, so dass eine Steigerung von Kraft und Muskelvolumen begünstigt wird.

Gewichtszunahme und Zunahme an Muskeleiweiß
Je nach bereits vorhandenem Muskelvolumen kann es zu einer Gewichtszunahme schon während der Ladephase (10 Tage) von 1-2kg kommen. Dies ist natürlich noch keine Zunahme an Muskeleiweiß, sondern zunächst eine Zunahme an Muskelwasser (ca.23ml je 1g Kreatin). Der Muskelaufbau durch Proteinsynthese geschieht erst durch eine längerfristige Nahrungsergänzung:
Durch die Auffüllung der Kreatinspeicher wird gleichzeitig das Muskelvolumen vergrössert. Denn das gespeicherte Kreatin bindet Wasser an sich und optimiert so den Bestand an Muskelzellwasser. Es wirkt auch dem Muskelzellwasserverlust während sportlicher Belastung entgegen. Dieser optimale Bestand an Muskelzellwasser begünstigt dann die Muskelproteinsynthese und damit den Muskelzuwachs.